Violinist und Dirigent Matthias Metzger
(c) Foto: Matthias Metzger

MATTHIAS METZGER (LEITUNG)

Nach seinem Violinstudium bei Ulf Hoelscher in Karlsruhe und seiner künstlerischen Reifeprüfung mit Auszeichnung besuchte Matthias Metzger Meisterkurse u.a. bei Reinhard Goebel, Gerhard Schulz und Roman Nodel sowie Interpretationskurse bei Nikolaus Harnoncourt. Bis 2003 war er Konzertmeister des Schlierbacher Kammerorchesters und der Heidelberger Sinfoniker. Mit diesen Ensembles spielte er zahlreiche CDs ein (Haydn, Mozart, Beethoven), von denen viele auch international große Beachtung fanden und mit Preisen ausgezeichnet wurden.

Darüber hinaus konzertiert er als Solist und widmet sich intensiv der Kammermusik, unter anderem als Mitglied des Zehetmair Quartetts (bis 2005), dessen Schumann-Einspielung höchste internationale Preise erhielt (»Gramophone Award - Record of the Year«, »Diapason d’or de l’année«, »Edison«). Seit 2007 ist Matthias Metzger Konzertmeister der Philharmonie Merck. Neben seiner Tätigkeit als Geiger widmet sich Matthias Metzger seit einigen Jahren auch dem Dirigieren und der Ensembleleitung.

 

NEUENHEIMER KAMMERORCHESTER

(c) Foto: Neuenheimer Kammerorchester e.V.
(c) Foto: Neuenheimer Kammerorchester e.V.

 

Das Neuenheimer Kammerorchester wurde 2007 von führenden Mitgliedern nicht-professioneller Orchester als reines Streicherensemble gegründet. Zu zwei Arbeitsphasen pro Jahr treffen sich die ca. 20 Instrumentalisten, um in konzentrierter Form unter professioneller Leitung mit hohem musikalischem Anspruch abwechslungs­reiche, für Publikum wie Musiker interessante Programme zu erarbeiten und in Konzerten im Rhein-Neckar-Raum zu präsentieren. Die Frische und die Musizierfreude wurden dem Ensemble mehrfach bescheinigt. So beschrieb die Rhein-Neckar-Zeitung unter dem Titel „Da konnte man nur noch staunen“ das Spiel des Orchesters als „sehr temperamentvoll und feinsinnig, … romantisch behaucht und dynamisch anrührend“.

 

Das Ensemble hat es sich zur Aufgabe gemacht, in seinen Programmen neben den großen Werken der Streicherliteratur von Bach und Vivaldi über Mozart, Mendelssohn, Grieg, Dvorak, Tschaikowsky, zu Elgar, Britten, Bartók und Schostakowitsch auch bisher wenig bekannte, aber dennoch niveauvolle Stücke zu Gehör zu bringen. Dazu gehören Werke von Y. Akutagawa, A. Arensky, W. Boyce, M. Bruch,  P. Haas, J. Hasse, G. Holst, L. Janacek, F. Liszt, M. Mussorgsky, H. Purcell, J. Suk, T. Takemitsu, R. Vaughan Williams, R. Volkmann oder auch die von der Presse hochgelobte deutsche Erstaufführung des Klarinettenkonzerts von M. Weinberg. (Siehe auch unsere Repertoireliste.)