(c) Foto: Mirjam Schröder
(c) Foto: Mirjam Schröder

MIRJAM SCHRÖDER, HARFE

„Ein Konzert gehört für mich zu den intimsten Momenten zwischen Menschen. Der Musiker öffnet seinem Publikum Wege in seine Seele, denn er möchte den Zuhörer beschenken mit Freude, Trauer, Spannung und Ruhe, aber besonders mit alldem, was die Grenzen unserer Sprache übersteigt und nur durch Musik gesagt werden kann.“

Dass Mirjam Schröder mit diesem Zitat ernst macht, bestätigen ihr Publikum und Presse. Für ihr „Harfenspiel voller Anmut und Gefühl“ (Lippisches Kultur Journal) wurde sie bei zahlreichen Wett-bewerben ausgezeichnet, wie z.B. beim Inter-nationalen Musikwettbewerb der ARD 2004 mit dem Publikumspreis und dem 3.Preis, beim Concorsi Arpista Ludovico Madrid 2002 und beim Internationalen Reinl-Wettbewerb Wien/München mit dem 1.Preis.

 

Ihr Konzertdebüt gab sie bereits im Alter von 15 Jahren mit Mozarts Doppelkonzert für Harfe und Flöte. Seitdem konzertiert sie als Solistin und Kammermusikerin in ganz Deutschland und Europa. Auf Festivals wie dem Féstival de Harpe Gargilesse, dem Europäischen Harfen-kongress Lyon, Oberstdorfer Musiksommer, Forum Junger Künstler Bayreuth, World Harp Congress in Prag ist sie ebenso zu hören wie im Concertgebouw Amsterdam, Konservatorium Krakau oder in Theatern wie Itzehoe und Baden-Baden. Ihre rege Konzerttätigkeit wird komplettiert durch zahlreiche Rundfunk-einspielungen durch den Bayrischen und den Hessischen Rundfunk, den SWR und Deutschlandradio. Seit Oktober 2006 unterrichtet Mirjam Schröder an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar.